Die Gemeinde Burgkirchen übernimmt die Trägerschaft der Öko-Modellregion Inn-Salzach

Für Bürgermeister Krichenbauer ist das eine Herzensangelegenheit

Projekt: Aufbau von Wertschöpfungsketten für Fleisch, Gemüse und Getreide , Bio in der Außerhaus-Verpflegung , Ökolandbau erleben , Trinkwasserschutz und Humusaufbau

Gebietskarte der Öko-Modellregion Inn-Salzach

Gebietskarte der Öko-Modellregion Inn-Salzach
© Mac Krebernik

Ab ersten September übernimmt die Gemeinde Burgkirchen die Anstellungskörperschaft und ist damit für Personalverwaltung, Personalausstattung und die Förderung verantwortlich.
Die Geschäftsstelle der Öko-Modellregion wird im Haus der Familie in Burghausen angesiedelt.

Bürgermeister Krichenbauer bedankt sich bei den Gemeinderäten für ihre einstimmige Zustimmung zu diesem Schritt. Gleichzeitig stellt er nochmal den Auftrag der Öko-Modellregion klar: Umstellungsinteressiere Landwirte begleiten, Ideen und Projekte unterstützen, unternehmerische Menschen mit Eigenititiative fördern.
Aus dem Gemeinderat kam an dieser Stelle Lob für die bisherigen Erfolge der regionalen Bio-Branche.

Den Originalartikel aus der PNP vom 03.08.2021 im Bereich "Downloads".

Downloads

03.08.2021

Region: Inn-Salzach