Wasserschutz und Landwirtschaft - Gemeinsam

Feldtag der TU München mit Wasserversorgern, Landwirten und Bürgern

Projekt: Handlungsfeld „Trinkwasserschutz“ in der Öko-Modellregion Inn-Salzach , Vitaler Boden und gutes Trinkwasser: Humusaufbau und Grundwasserschutz

Landwirte treffen sich bei einer Feldexkursion am Acker

Die Humus AG organisiert Feldexkursionen für die landwirtschaftliche Praxis
© A. Zaghdoudi/Copyright

Das Forschungsprojekt zeigt: gute Erträge in der Landwirtschaft und Wasserschutz sind kein Widerspruch, sondern funktionieren auch zusammen.

Das Forschungsprojekt und auch der Feldtag gemeinsam mit der TU München und Landwirten aus der Region dreht sich um die Fragen "Wie viel Stickstoffdünger ist für gute Erträge nötig?" "Welche Optimierungspotenziale liefern neue digitale Technologien" und "Welchen Einfluss auf das Grundwasser hat die Bewirtschaftungsform des Ökolandbaus".

Verschiedene Betriebe öffnen im Rahmen des Feldtags ihre Hoftore und zeigen anderen Landwirten, Studenten, kommunalen Räten und Bürgern wie sie arbeiten und welchen Einfluss sie dadurch auf die Grundwasserqualität nehmen können.

Alle Infos und Hintergründe gibts im Originalartikel der PNP vom 11.08.2021 im Bereich "Downloads".

11.08.2021

Region: Inn-Salzach

Downloads