Regional und bio - vorbildliche Verpflegung im Kinderhaus St. Bartholomäus Greßthal

Kinderhaus erhält Urkunde für erfolgreiche Teilnahme am Coaching Kitaverpflegung

Projekt: Bioprodukte in der Außer-Haus-Verpflegung , Regionale Wertschöpfungsketten und Kooperationen

V.l.n.r.: Küchenleiterin Doreen Maar, Projektm der Öko-Modellregion Oberes Werntal Anna-Katharina Paar, Coach in der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Beate Laumeyer, Vertreterin des Trägervereins Steffi Seitz, Kinderhausleiterin Nadine Löhser
© Kinderhaus St. Bartholomäus Greßthal

Greßthal – Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte hat sich im vergangenen Kindergartenjahr im Kinderhaus St. Bartholomäus Greßthal abgespielt: Seit dem Umbau des Kindergartengebäudes im Sommer 2019 bekommen alle Kinder im Kinderhaus jeden Tag Frühstück, warmes Mittagessen und einen Nachmittagssnack aus der kita-eigenen Küche. Und die Lebensmittel dazu kommen zu über 70 % aus der Region, das meiste davon in Bio-Qualität. Und alle sind begeistert und haben ihre Aufgaben – Kinder, pädagogisches Personal, Küchenleiterin, Eltern und auch der Träger unterstützt dieses Konzept.

Mit vereinten Kräften wurde dieser Erfolg auf den Weg gebracht. Zum einen hat Beate Laumeyer von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Unterfranken, mit Sitz am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg die Einrichtung im Rahmen des Angebots „Coaching Kitaverpflegung“ vom bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bei der Einführung begleitet. Zum anderen haben Anna-Katharina Paar von der Öko-Modellregion Oberes Werntal und BioRegio-Coach Michael Müller die Einrichtung dabei unterstützt, ein Verpflegungsangebot mit einem BioRegio-Anteil von über 70 % aufzubauen, das den Kindern schmeckt, arbeitsorganisatorisch und auch budgetmäßig machbar ist.

Vergangenen Montag stand nun der offiziell letzte Besuch Laumeyers in Greßthal an. Im Rückblick stellten Kinderhaus-Leiterin Nadine Löhser, Küchenleiterin Doreen Maar und Steffi Seitz vom Trägerverein fest, was sie alle geschafft haben:
Im Kinderhaus gibt es täglich frisches Obst und Gemüse. Der 8-Wochen-Speiseplan für das Mittagessen entspricht den Qualitätskriterien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und garantiert damit ein ausgewogenes, gesundheitsförderliches Angebot. Die Lebensmittel dazu, vieles in Bio-Qualität, kommen entsprechend der Saison überwiegend aus der Region. Für die Küchenleiterin Doreen Maar wurde einen neue Stelle geschaffen.
Die Kinder erleben den Weg der Lebensmittel. Die neuen mit Kräutern und Salat angepflanzten Hochbeete leisten einen kleinen Beitrag zum täglichen Essen, Besuche beim Bauern, corona-bedingt verschoben, zeigen den Kindern, woher unsere Lebensmittel kommen.
Die erreichten Ziele sind in der Konzeption festgehalten. Nadine Löhser stellt mit großer Zufriedenheit fest: „Die Eltern berichten, dass die Kinder jetzt auch zu Hause mehr Gemüse essen. Durch das Coaching läuft das Essen in der Küche und in den Gruppenräumen jetzt entspannt ab, Kinder und Eltern sind sehr zufrieden.“
Coachin Beate Laumeyer zieht nach vielen Gesprächen und Besuchen ebenfalls eine sehr positive Bilanz „Das Kinderhaus Greßthal ist ein echter Leuchtturm für nachhaltige Verpflegung in der Kita, Einsatz von saisonalen Lebensmitteln aus der Region, überwiegend in Bio-Qualität und es gibt kaum Speisereste, dank guter Kommunikation aller Beteiligten. So sieht eine gute Verknüpfung von Ernährungsbildung und Verpflegung aus.“

Im Namen der bayerischen Ernährungsministerin Michaela Kaniber überreichte Laumeyer – Corona bedingt nur im kleinen Rahmen - den beteiligten Akteuren eine Urkunde für die erbrachten Leistungen und eine erfolgreiche Teilnahme am Coaching Kitaverpflegung 2019/2020.
Weitere Informationen zum Coaching Kitaverpflegung: www.kita-schulverpflegung.bayern.de

Coaching Kitaverpflegung:
**Bewerbungsphase bis zum 16. Oktober 2020**
Das Coaching unterstützt Kitas in Bayern dabei, ihr Verpflegungsangebot zu verbessern und damit die Gesundheit und das Wohlbefinden im Kitaalltag zu fördern, den Lebensraum Kita zu bereichern sowie Kitaprofil zu stärken.
Aufgrund der Corona-Pandemie können Kitas sich in diesem Jahr bis zum 16. Oktober 2020 für eine Teilnahme am Coaching Kitaverpflegung im Kitajahr 2020/21 bewerben.
Aus allen Bewerbungen werden bayernweit 40 Kitas ausgewählt, die ab Januar 2021 bis Juli 2021 von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung fachlich unterstützt und begleitet werden.
Die Teilnahme am Coaching Kitaverpflegung wird vom Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten finanziert und ist somit für alle Kitas kostenfrei.

Pressemitteilung von Beate Laumeyer von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Unterfranken

Coaching BioRegio:
Weitere Informationen zur Bewerbung und Umsetzung erhalten Sie auf Anfrage.
Unterstützung bei der erfolgreichen und wirtschaftlich machbaren Einführung von Bio-Produukten bei Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung (Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Kliniken, Senioreneinrichtungen, Betriebskantinen, Catering-Unternehmen).

Lesen Sie die Presseberichte vom BioRegio-Coaching:
26.09.2019 Tipps und Tricks bei der Bioeinführung
21.4.2020 Neues Verpflegungskonzept überzeugt - Bioessen geht! - Planbar – kalkulierbar – machbar!
Weitere Informationsangebote zu Bio in der Verpflegung finden Sie hier...

23.07.2020

Region: Oberes Werntal